WELPEN UND JUNGHUNDE: suchen ein Zuhause

Viele unserer Fellnasen, die ein Zuhause für IMMER suchen sind Welpen und Junghunde (bis jährig). Sie stammen aus einem Land, in dem es immer noch gängig ist, seinen Hund nicht zu kastrieren und wenn dann wieder einmal Welpen geboren werden, ist es einfacher diese zu töten, zu entsorgen oder auszusetzen.

 

Viele Welpen die wir aufnehmen sind zwischen vier bis sechs Wochen alt, viel zu früh von ihrer Mutter weggebracht worden und oft in einem erbärmlichen Zustand. Bei uns werden sie in den Häusern unserer Pfoten-Engel aufgenommen, aufgepäppelt, tierärztlich versorgt, entwurmt, geimpft, gechipt, in grösseren Welpen-Gruppen sozialisiert und mit viel Liebe grossgezogen.


Im Alter von mindestens 16 Wochen dürfen sie dann ihre grosse Reise ins Glück antreten und ihre neuen Adoptivfamilien kennen lernen. Dieser Zeitpunkt ergibt sich durch die Tollwut-Impfung. Nur ein komplett geimpfter Hund darf in die Schweiz einreisen, wobei die Wirksamkeit der Impfung sichergestellt sein muss. Bei Tollwut müssen daher 21 Tage zwischen der letzten Impfdosis und der Einreise in die Schweiz liegen.

 

Über den Charakter eines Welpen lässt sich im allgemeinen nicht viel sagen. Alle sind verspielt, neugierig, verschmust und schlafen viel. Welche Eigenheiten in einem Welpen schlummern zeigen sie erst ab einem Alter von sechs Monaten. Wem das zu unsicher ist und wer sich nicht auf diese Überraschung einlassen will, sollte sich lieber für einen älteren Hund entscheiden.

 

Auch die Verträglichkeit mit Katzen – vor allem den eigenen  – kann grundsätzlich jeder junge Hund mit Geduld und Hilfe seines Menschen erlernen. Falls ein Welpe von Stray Paws nicht zufällig auf seiner Pflegestelle mit Katzen in Berührung kommt, kennen die Meisten von Ihnen diese vierbeinigen Gesellen gar nicht. Eine Aussage unsererseits bezüglich der Verträglichkeit mit Katzen ist daher kaum möglich. Viele unser Fellnasen leben aber nach ihrer Adoption vollkommen unproblematisch mit Katzen zusammen, was sie vor allem der richtigen Angewöhnung durch ihre Halter zu verdanken haben. Allerdings hat sich auch gezeigt, dass unsere reinrassigen griechischen Strassen-Mixe im allgemeinen keinen so ausgeprägten Jagdtrieb aufweisen, wie das bei reinrassigen Zuchthunden der Fall ist.

 

Jeder Adoptant eines jungen Hundes sollte sich darüber bewusst sein, dass ein Hund in dem Alter noch das komplette Hunde-Einmaleins und das Stubenrein sein erst noch lernen muss. Auch das alleine bleiben muss trainiert werden, warum es anzuraten ist, anfangs genügend Zeit und Geduld einzuplanen. Der Besuch einer Hundeschule wäre toll und hilfreich. Ein junger Hund braucht Beschäftigung, Spaziergänge und vor allem ganz viel Liebe!

 

Bereit unter diesen Voraussetzungen einen neuen besten Freund zu finden? Dann schau doch gleich mal bei uns in die Welpen-Galerie!